Programmumstellung:
Fortran 90 => Fortran 95


Die folgende Sprachmittel sind in der Norm Fortran 95 nicht mehr enthalten. Im Gegensatz zu Fortran 90, das seinen Vorgänger FORTRAN 77 im Prinzip vollständig enthielt, ist Fortran 90 also nicht vollständig in Fortran 95 enthalten. Da die Streichliste nur sehr klein ist, sind hierdurch kaum Probleme bei der Umstellung von Fortran 90 nach Fortran 95 zu erwarten.
 Reelle DO-Schleifensteuerung
Reelle (und doppelt genaue) Schleifenparameter und Laufvariablen gibt es nicht mehr.
 Sprung zu ENDIF
Der irrtümlich in FORTRAN 77 zulässige und infolgedessen auch in Fortran 90 zulässige Sprung von außerhalb einer IF-Anweisungsgruppe an das zugehörige ENDIF ist verboten.
 PAUSE
Die PAUSE-Anweisung gibt es nicht mehr.
 ASSIGN-Anweisung und gesetzter Sprung
Die ASSIGN-Anweisung gibt es nicht mehr. Damit entfällt auch die GOTO-Anweisung für gesetzten Sprung sowie die ganzzahlige Variable im FMT-Parameter von Datenübertragungs-Anweisungen.
 H-Format
Das H-Format für die Ausgabe von Zeichenfolgen gibt es nicht mehr.

Fortran 95 ist bis auf wenige Ausnahmen aufwärtkompatibel. Es wird zugesichert, daß jedes Fortran90-kompatible Programm Fortran95-kompatibel ist, wenn es die oben genannten Sprachmittel nicht enthält.

Hinweis: Es zeichnet sich ab, daß diese aus der Norm entfernten Sprachmittel weiterhin von den Fortran-Compilern als Spracherweiterung akzeptiert werden. Trotzdem raten wir Ihnen dringend, auf die Verwendung dieser Sprachmittel zu verzichten.


30. Mz 1998        Wilhelm Gehrke         gehrke@rrzn.uni-hannover.de