..
 

 

.
Historisches Handbuch der Jüdischen Gemeinden in Niedersachsen und Bremen,
herausgegeben von Herbert Obenaus in Zusammenarbeit mit David Bankier und Daniel Fraenkel, Band 1 2, 1678 Seiten mit 83 Abbildungen und einer Faltkarte.
Göttingen 2005, Wallstein Verlag (ISBN 3-89244-753-5). 59,- Euro.
..
..
.

 
 
 
 
 
 
 

 


 
Neue Literatur zu den Handbuchartikeln
Neue allgemeine Literatur zur Geschichte der Juden in Niedersachsen und Bremen

Neue allgemeine Literatur zur Geschichte der Juden in Niedersachsen und Bremen
Peter Aufgebauer, Hildesheim Bistum und Hochstift, in: Germania Judaica 3: Gebietsartikel, Einleitungsartikel und Indices, hrsg. von Arye Maimon, Tübingen 2003, S.1879-1881.

Peter Aufgebauer, Welfische Territorien, in: Germania Judaica 3: Gebietsartikel, Einleitungsartikel und Indices, hrsg. von Arye Maimon, Tübingen 2003, S.2050-2054.

Reinhard Bein, Ewiges Haus. Jüdische Friedhöfe in Stadt und Land Braunschweig, Braunschweig 2004.

Rosemarie Kosche, Zwischen Rhein und Weser. Juden im Mittelalter, in: Osnabrücker Mitteilungen 107, 2002, S.35-58.

Herbert Obenaus (Hrsg.), Landjuden in Nordwestdeutschland. Vorträge des Arbeitskreises Geschichte der Juden in der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 224), Hannover 2005.
Darin folgende Beiträge:
Herbert Obenaus, Einleitung, S.7-13
Eike Dietert, Die Ansiedlung von Juden im Fürstentum Göttingen seit 1670 und das Vorgehen der Landesregierung gegen eigenmächtige Judenaufnahmen durch die Inhaber der Adligen Gerichte, S.15-33
Herbert Reyer, Die Ansiedlung von Juden in den Herrlichkeiten der Grafschaft Ostfriesland, S.35-48
Werner Meiners, Die Entwicklung des jüdischen Gemeindelebens im oldenburgisch-ostfriesischen Raum bis Anfang des 19. Jahrhunderts, S.49-92
Jürgen Bohmbach, Zwischen Duldung und Paternalismus. Die jüdischen Gemeinden des Landdrosteibezirks Stade im 19. Jahrhundert, S.93-132
Bernd-Wilhelm Linnemeier, Historische Entwicklung, Erwerbsstruktur und soziales Gefüge jüdischer Gemeinden im ländlichen Raum das Beispiel Stolzenau, Kreis Nienburg/W., S.133-180
Rüdiger Kröger, Familiäre Anbindung als Faktor bei der Ansiedlung von Juden auf dem Lande im Stift Hildesheim während des 18. Jahrhunderts, S.181-192
Sibylle Obenaus, Eine kleinstädtisch-ländliche Synagogengemeinde im Königreich Hannover zwischen Tradition und Reform das Beispiel Dannenberg, S.193-233
Ulrich Knufinke, Synagogentypen des ländlichen Raums im südlichen und östlichen Niedersachsen, S.235-260
Sibylle Obenaus, Jüdische Friedhöfe auf dem Lande im Kurfürstentum, im Königreich und in der preußischen Provinz Hannover bis 1914, S.261-284.

Rotraud Ries, Alte Herausforderungen unter neuen Bedingungen? Zur politischen Rolle der Elite in der Judenschaft des 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts, in: Sabine Hödl (Hrsg.), Hofjuden und Landjuden. Jüdisches Leben in der Frühen Neuzeit, Berlin 2004, S.91-141.

Hans-Dieter Schmid, Die Inspektionsberichte der Landrabbiner als Quellen für die Geschichte der Juden in Niedersachsen im 19. Jahrhundert, in: Raphaela Averkorn (Hrsg.), Europa und die Welt in der Geschichte. Festschrift zum 60. Geburtstag von Dieter Berg, Bochum 2004, S.895-910.

Unzer Sztyme. Jiddische Quellen zur Geschichte der jüdischen Gemeinden in der Britischen Zone 1945-1947. Übersetzt und bearbeitet von Hildegard Harck unter Mitwirkung von Andreas Brämer, Ole Harck, Ina Lorenz, Gerda Steinfeld und Nicholas Yantian, hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem  Hamburger Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Kiel 2004.

Paul Weßels, Die jüdischen Arbeitslager 1939 im Landkreis Leer, in: Tota Frisia in Teilansichten. Festschrift für Hajo van Lengen, hrsg, von Heinrich Schmid u.a., Aurich 2005, S.447-471.
 
 
 
 

 

...
.
.
.
.